Yogas Chitta Vritti Nirodhah = Yoga ist das Zur-Ruhe-Kommen der Gedanken im Geist

Patanjali, Yoga Sutra 1.2



UNSER YOGA

 

Wir unterrichten einen klassisch integralen Hatha Yoga Stil, mit Achtsamkeit auf die 

richtige Ausrichtung der Gelenke. 

 

Körper-, Atem- und Konzentrationsübungen stehen in unserem Unterricht im Mittelpunkt.

Mit den Asanas (Körperübungen) werden Kraft und Flexibilität aufgebaut.

 

Pranayama (Atemübungen) führt zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit, erhöht das Energielevel, stärkt das Immunsystems und fördert die Reinigung der Lunge und Atemwege.

 

Yoga ist ein Prozess, in dem man sein Leben positiv entwickelt und verändert durch Erfahrungen des Körpers, des Herzens und des Geistes.

Gleichmut und psychische Stärke sind das Ergebnis regelmäßiger Yogapraxis. 

 

 

EINZELUNTERRICHT

Wir passen Yoga auf Ihre Bedürfnisse an.

Nutzen Sie die ganz persönliche Betreuung einer Einzelstunde. Auch, wenn Sie regelmäßig

einen Kurs besuchen, wird Ihnen die Einzelbetreuung von großem Nutzen sein.

Wir gehen auf Ihre ganz persönlichen Wünsche ein, korrigieren eingeschliffene Fehlhaltungen und bieten auch Übungsprogramme für zu Hause an.

Es ist der beste Einstieg, um mit Sorgfalt die Grundkenntnisse des Yoga zu erlernen.

Dabei ist es kein Problem welchen Alters oder körperlichen Verfassung Sie sind.

Wir passen Yoga auf Ihre Bedürfnisse an.

 

Wenn Sie möchten, bieten wir Ihnen als Yogatherapeuten Tipps für Ihre Ernährung an, die einen sehr großen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat. Veränderte Ess-Gewohnheiten und achtsames Essen, sowie ein bewusster Umgang mit Nahrungsmitteln sind kein Verzicht, sondern ein meist großer Gewinn für Ihre Gesundheit!

 

Wenn Sie mit Ihrem Partner, Freunden oder Bekannten Yoga in kleinen Gruppen praktizieren möchten, entwickeln wir einen Übungsplan, der auf Ihre Gruppe zugeschnitten ist.

 

 

YOGATHERAPIE

 

Yogatherapie ist nach Absprache sehr gut mit der Schulmedizin und anderen Naturheilverfahren kombinierbar.

Ganz egal wie Ihre Konstitution gerade aussieht, Yogatherapie ist sowohl für absolute Yoga-Anfänger als auch für Übende mit Erfahrung geeignet und wird auf die Bedürfnisse des Patienten ausgerichtet und vorsichtig gewählt.

Yogatherapie ist ein gesundheitsorientiertes Konzept für Menschen, die selbst etwas für sich tun wollen. Die Selbstheilungskräfte von Körper und Geist werden positiv angeregt.

In der Yogatherapie werden Yogatechniken gezielt zur Behandlung von Beschwerden wie Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Herzproblemen, Gelenkproblemen, Atemwegserkrankungen etc. angewendet.

Sie wirkt auf physischer, psychischer und mentaler Ebene unter sorgfältiger Beachtung der Atmung. Hierbei spielen Entspannungseffekte eine große Rolle.

 

 

YOGA NIDRA

 

ist eine yogische Entspannungstechnik, auch als 'dynamischer Schlaf' bezeichnet, die eine Lösung von physischen, emotionalen und mentalen Spannungen fördern kann.

 

Während dieser liegenden Meditation führt ein ganz bestimmter systematischer Ablauf von der äußeren Ebene der Wahrnehmung in tiefere Ebenen des Bewusstseins und von dort wieder zurück in unser Wachbewusstsein. Über fokussierte Körperwahrnehmung wird die Einheit von Körper und Geist erfahrbar. Es findet eine tiefe ganzheitliche Entspannung statt, alte Muster und Blockaden können aufgelöst werden.

Sich davon zu befreien, eröffnet neue Möglichkeiten eigenes kreatives Potenzial zu entwickeln, um es für seine Lebensgestaltung einzusetzen.

 

Wir bieten diese Technik regelmäßig in Form eines 5-wöchigen Workshops an. Beachten Sie dazu unsere Angebote unter „Aktuelles“. Der Kurs wird nur in kleiner Gruppe geführt.

 

 

 

MEDITATION

 

Meditation bietet für die Dauer einer Sitzung die Möglichkeit sich uneingeschränkt auf ein ausgesuchtes Objekt einzulassen:

Das kann ein anderes Lebewesen, ein Gegenstand, eine Situation, ein Wort, ein Gefühl, der eigene Körper, oder der eigene Atem sein. Sich ausschließlich darauf zu konzentrieren und die Veränderungen während dieser Beobachtung wahrzunehmen, ohne darauf Einfluss zu nehmen oder zu bewerten ist der Kern jeder Meditation.

 

In der Regel ist der Geist ein rastloser Geselle, der von einem Gedanken zum anderen springt.

Den Geist kann man mit einem See vergleichen, dessen Oberfläche von ständigen Wellen der Gedanken bewegt wird. Kommen die Gedanken zur Ruhe, wird auch der See ruhig und klar, so dass man bis zum Grund schauen kann. Die Dinge können so gesehen werden, wie sie sind, ohne Verzerrung oder Trübung.

Wir nehmen uns, wenn man so will, mit der Meditation eine Pause von den ausgetretenen Gedankenmustern, um die eigene Natur zu spüren.

Die Vorstellung einfach nur zu sitzen und nichts zu tun, mag uns fremd vorkommen und anfangs schwer fallen. Mit etwas Übung wird es immer leichter, sich selbst eine kleine Oase der Ruhe und Stille zu gönnen, um den Geist zu bündeln und Konzentration zu finden.

Der Weg zur Erkenntnis ist ein wesentlicher Bestandteil der Meditation.

Wie dieser Zustand empfunden wird, ist eine persönliche Erfahrung, die nur schwer beschrieben und in Worte gefasst werden kann.

 

Meditation wirkt auf den gesamten Organismus, führt zu Ruhe, Gelassenheit und Ausgeglichenheit, fördert die Konzentration, hebt Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein, lässt Bedürfnisse besser verstehen und fördert dadurch das „Gut-zu-sich-sein“ .

Sie vermittelt ein Verständnis über Eigenschaften und Qualitäten des universellen Seins und Bewusstseins (Sein-Bewusstsein-Glückseligkeit, sanskrit: sat-chid-ananda)

 

So ist Meditation mit ihren positiven Effekten ein wesentlicher Bestandteil des Yoga.